ICE Federungssystem

Federungstechnologie Road Response Suspension (RRS)

Das Road Response Suspension (RRS) System ist das Ergebnis einer 10-jährigen Entwicklungsarbeit unter Einsatz neuster Berechnungsverfahren, wie Computer Aided Design (CAD) und Finite Elemente Methode (FEM). Die ersten Prototypen müssen über 100 000 Volllastzyklen erfolgreich auf dem Prüfstand absolvieren. Danach folgt der ausgedehnte Praxistext. Mit der ausgereiften Federungstechnologie von ICE genießen Sie besten Dreiradkomfort auf allen Wegen.

Vorderradfederung

Die neuentwickelte Vorderradfederung kann optional aus der Ausstattungsliste unseres Baukastensystems ausgewählt werden. An allen seit 2001 gebauten ICE Dreirädern kann die Vorderradfederung nachträglich eingebaut werden.

Der Federweg von 4 cm ist optimal für die Straßennutzung ausgelegt. Zum Eins atz kommen die schon bei der Hinterradfederung bewährten Elastomere. Da werden auch Holperstraßen schnell zu Rennpisten umfunktioniert. Die Anti Dive Geometry (ADG) verhindert auch bei schnellen Kurvenfahrten das Eintauchen des kurvenäußeren Vorderrades. Die Federung funktioniert unabhängig von der Lenkung  und arbeitet somit absolut lenkungsneutral (No Brake Steer - NBS).

Auch die Spurbreite bleibt beim Einfedern unverändert und verhindert damit unnötigen Reifenverschleiß. Die Vorderradfederung kann mit Trommelbremsen und gespiegelten Scheibenbremsen kombiniert werden.

Das ganze System kann problemlos mit einem einzigen 5 mm Inbusschlüssel zerlegt werden – ein nicht zu unterschätzender Vorteil wenn man mit dem Dreirad auf Reisen geht. Nicht nur „Keep it Simple“ war den Dreiradpionieren aus England wichtig, sondern auch ein möglichst niedriges Gewicht. Nur ca. 685 g wiegt das Federsystem für beide Vorderräder.

 

 

Hinterradfederung

Der neue ICE Hinterbau gewährleistet eine außergewöhnliche Steifigkeit für präzises Handling bei geringem Gewicht. Die hochwertigen Igus Schwingengleitlager arbeiten reibungsarm und wartungsfrei.

Die Elastomer Federung mit integrierter Dämpfung und 10 cm Federweg kann mit drei verschiedenen Federhärten und fünf unterschiedlichen Montagepositionen an Ihre individuellen Anforderungen angepasst werden.

Elastomer Federungen sind wartungsfrei und zuverlässig. ICE Kunden wissen das bei ausgedehnten Reisen rund um die Welt mit unterschiedlichsten geografischen und klimatischen Bedingungen sehr zu schätzen.

Optimale Einstellung der ICE Hinterradfederung

Die Elastomere sind in drei unterschiedlichen Federhärten erhältlich: weich (gelb), mittel (rot) und hart (grün) und können können an fünf verschiedenen Positionen (Nummer 1 – 5) am Hinterbau montiert werden, siehe nebenstehendes Bild. Die unterste Position (Nummer 1) bewirkt ein eher weiches, die oberste Position (Nummer 5) ein eher härteres Ansprechverhalten. Die optimale Einstellung der Hinterradfederung ergibt sich aus dem Zusammenspiel der für Ihr Körpergewicht passenden Elastomerhärte und den fünf verschiedenen Montagepositionen des Elastomers. Beachten Sie folgende Hinweise und Erleben Sie perfekten Federungskomfort in allen Fahrsituationen:

Wählen Sie aus nebenstehnder Tabelle das für Ihr Körpergewicht passende Elastomer und die empfohlene Montageposition aus. Diese Einstellung ist ein guter Einstieg. Es ist auch gut möglich, dass Sie schon die für Sie optimale Einstellung gefunden haben. Auf jeden Fall lohnt es sich jedoch auch alternative Positionen auszuprobieren, denn die Elastomere weisen unterschiedliche Kompressionscharakteristiken auf und Sie finden möglicherweise andere Kombinationen aus Elastomerhärte und Montageposition die besser zu Ihrem Fahrstil und zu Ihren Wegstrecken passen. Die Elastomere lassen sich in Sekundenschnelle austauschen. Außerdem sind sie klein und leicht, so dass Sie sie jederzeit auf Ihren Fahren dabei haben und bei Bedarf auswechseln können.

Passen Sie die Elastomereinstellung an, falls Sie mit viel Gepäck unterwegs sind. Sie werden den Unterschied spüren. Bei maximal zulässiger Beladung des Gepäckträgers sollten Sie die Montageposition ein oder zwei Stufen nach oben setzen, um das zusätzliche Gewicht auszugleichen. Falls Sie das Elastomer bereits auf der Montageposition Nummer 4 oder 5 montiert haben, sollten Sie es duch das nächst härtere Elastomer ersetzen (gelb durch rot oder rot durch grün).

Für den Fall, dass Sie vorrangig in unwegsamen Gelände unterwegs sind oder Ihr Fahrstil sehr dynamisch ist, empfehlen wir Ihnen ein härteres Elastomer auszuprobieren. Sind Sie dagegen eher ein Genussfahrer, der am liebsten auf glattem Asphalt zu Hause ist, ist möglicherweise ein weicheres Elastomer empfehlenswert.

Verwenden Sie auf keinen Fall ein für Ihr Körpergewicht zu weiches Elastomer. Es könnte unter der zu großen Last zerdrückt und damit unbrauchbar werden. Sie sollten grundsätzlich ein härteres Elastomer wählen. Beispiel: Bei einem Fahrergewicht von 90 kg wählen Sie das harte (grüne) Elastomer in Montageposition 2, statt das rote Elastomer in Montageposition 4.

Unterschiedliche Temperatureinflüsse ändern Federhärte der Elastomere kaum oder nur sehr unwesentlich.

 

Vorteile der Elastomer Federung

Immer wieder kommt die Frage auf, was denn nun ein „richtiges“ Federelement sei. Muss es unbedingt eine Stahlfeder mit Öldruckdämpfer oder ein Luftfederelement sein? ICE hat sich lange und intensiv mit Federungssystemen beschäftigt und hat sich für ein Elastomer basiertes System entschieden Auch die neue optionale Vorderradfederung arbeitet auf Elastomer Basis. Und das nicht ohne Grund. Die Vorteile einer Elastomerfederung gegenüber den oben genannten Systemen sind:

* geringes Gewicht – wirkt sich positiv auf das Gesamtgewicht aus, Ersatz Elastomere nehmen in der Ausrüstung wenig Platz weg und wiegen fast nichts
* kompakt – wenig Platzbedarf, kompakteres Fahrzeugdesign
* natürliche Dämpfung – ideale Voraussetzung für eine Federung
* keine Haftreibung – bedeutet besseres Ansprechverhalten bei kleineren Bodenunebenheiten
* unkomplizierte Funktion – einfach, für jeden verständlich, leicht austauschbar
* kein Funktionsausfall - wie bei Öldruckdämpfern oder Luft-federelementen entstehen kann
* keine Geräuschentwicklung - keine mechanische bewegten Bauteile, die verschleißen könnten
* absolut wartungsfrei und lange haltbar – optimal für Reiseradler
* sehr flexibel einsetzbar – es gibt 3 Härtegrade und 5 Montage- positionen, sogar zwei Elastomere gleichzeitig einsetzbar
* schneller werkzeugloser Wechsel – einfach vom Kopf der 10er Zylinderkopfschraube abziehen und wieder aufstecken, fertig

 

ICE Technologie Vorderradfederung

 

 

 

 

 

Vorderradfederung

 

ICE Technologie Hinterradfederung

 

 

 

 

 

Hinterradfederung

 

Fuenf Elastomer Positionen

Die fünf Montagepositionendes Elastomers am Hinterbau

 

Federung

 

 

 

Welches Elastomer muss ich wählen?

 

 

ICE Elastomerchart

Tabelle zur Elastomer Auswahl für die Hinterradfederung